Herz Jesu

Die Pfarrei Herz Jesu gehört zum Innenstadtbereich der Stadt Köln. Sie ist geprägt von Verkehr, Kneipen, Geschäfte, Uni, Büros und Verwaltungsgebäuden. Es gibt kaum eine reine Wohngegend, deshalb haben viele auch nur ihren zweiten Wohnsitz hier. Ca. 70 % der Haushalte sind Einzelhaushalte. Laut der Sinus-Milieu-Studie ist der Anteil an sog. "Experimentalisten" und "Modernen Performer" mit jeweils einem Drittel extrem hoch. Die einzigen grünen Flächen sind der Rathenauplatz und die Uni-Wiesen. Durch die Nähe der Universität ist das Leben hier auch stark durch die Studentlnnen bestimmt, neben den zahlreichen ausländischen MitbürgerInnen, aus mehr als 60 Nationen.

Der Zülpicher Platz und besonders die Zülpicher Straße sind in Köln als "Partymeile bekannt". Nicht nur am Wochenende kommen aus ganz Köln und dem Umland zahllose junge Menschen, um in den Kneipen und Discotheken zu feiern. Vielfach wird aber das Bier auch am Kiosk gekauft und auf der Straße getrunken. Lärmbelästigung und Verschmutzung der Gehwege und Hauseingänge haben in den letzten Jahren sehr stark zugenommen. In den Karnevalstagen ist das Aufkommen an feiernden Menschen schon ab Weiberfastnacht mittags so groß, dass die Zülpicher Straße zwischen Roonstraße und Moselstraße / Dasselstraße für den Auto- und Straßenbahnverkehr gesperrt wird.

Sonstige Besonderheiten in der Pfarrei sind zwei Wohnhäuser für Flüchtlinge, der Süd-Bahnhof, die Synagoge, eine Moschee, vier Schulen, Theater, Museen und viele andere Dinge mehr.

Die Gemeinde hatte Anfang März 2009  4.728 Pfarrangehörige. Durch die ständige Zu- und Abwanderung verändert sich diese Zahl laufend.

St. MauritiusTurm St. Mauritius

Die Pfarrei St. Mauritius gehört ebenfalls zum Innenstadtbereich. Sie ist jedoch trotz ihrer Lage innerhalb der Ringe eher eine ruhige Gegend. In den überwiegenden Wohnstraßen finden sich viele kleine Geschäfte und Handwerksbetriebe. Auch hier leben, bedingt durch die Nähe zum Studentenviertel, viele Singles. 
Im Viertel gibt es nur eine Grünanlage (an der Realschule Frankstraße), dafür stehen aber in fast jeder Straße und jedem Hinterhof Bäume und Pflanzen, wovon man sich beim Ausblick vom Mauritius Kirchturm überzeugen kann. 

Ansonsten gehören zu der Pfarrei eine große Wohnanlage neben der Kirche, die Mauritiustherme, zwei Schulen, das Servicecentrum der LVA Rheinprovinz, das Ungarnhaus in der Thieboldsgasse, die kroatische Mission und die Schwestern des japanischen Ordens Caritas Sisters of Miyazaki im Hedwigsstift. 

Über die Grenzen der Pfarrei hinaus bekannt ist die Deepejasser Kirmes. Ursprünglich war dies eine Straßenkirmes auf der Thieboldsgasse (daher auch der kölsche Name), die von den beiden Ortsvereinen ausgerichtet wurde, und fand gleichzeitig mit dem Pfarrfest statt, wobei die Kirmes nach der Prozession feierlich eröffnet wurde. Inzwischen ist sie ein fester Bestandteil des Pfarrfestes und wird auf dem Mauritiuskirchplatz ausgerichtet, immer am Wochenende nach Fronleichnam.
Die Gemeinde hatte Anfang März 2009  2.022 Pfarrangehörige. (Zu Beginn der 70er Jahre waren es noch weit mehr als 2.800) Durch die ständige Zu- und Abwanderung verändert sich diese Zahl laufend.